No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
  • Header Image

Weltwunder unter Wasser

Schützen wir das Amazonas-Riff!

Vor kurzem haben Forscherinnen und Forscher ein gewaltiges Korallenriff vor der Mündung des Amazonas entdeckt. Der Fund ist eine wissenschaftliche Sensation. Denn nach jetzigem Wissensstand ist dieses Riffsystem weltweit einzigartig.

Doch schon ist das Gebiet durch geplante Ölbohrungen bedroht. BP – verantwortlich für die Deepwater Horizon-Katastrophe - plant Ölbohrungen in dieser Region. Und Greenpeace hat aufgedeckt: Das Lizenzgebiet, wo der französische Konzern Total nach Öl bohren will, überschneidet sich sogar mit dem Amazonas-Riff. Es bietet jedoch vielen Tierarten ein Zuhause. Ein wichtiges Ökosystem könnte somit zu einem Industriegebiet werden.

Greenpeace kämpft für den Schutz der Meere und gegen Ölförderungen in sensiblen Ökosystemen. Dank Millionen Menschen weltweit konnten wir Shell dazu bewegen, sich aus der Arktis zurückzuziehen. Im Rossmeer gelang es uns, das weltweit größte Meeresschutzgebiet zu errichten. Jetzt setzen wir uns mit aller Kraft für den Schutz des Amazonas-Riffs ein.

Erste Erfolge: Im März gab der brasilianische Rohstoffkonzern BHP Billiton bekannt seine Ölförderpläne in dieser Region aufzugeben! Außerdem wurden die Ölbohr-Lizenzen von Total fürs erste abgelehnt. Doch es ist noch nicht vorbei: Total kann weiterhin eine Lizenz vor Ort erhalten. Deshalb müssen wir unseren Druck jetzt erhöhen!

Fordern Sie Total und BP dazu auf, ihre Ölförderpläne ein für alle mal zu stoppen!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Fordern Sie Total und BP auf, ihre Ölbohrpläne im Amazonas-Riff zu stoppen!

* Pflichtfelder. Wir achten auf Ihre Privats­sphäre, näheres finden Sie in unseren Daten­schutz­bestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Fernkorngasse 10, A-1100 Wien.

563.852
/ 600.000